Mit dem bekömmlichen Backferment, ohne Hefe.

Wir backen an zwei Tagen feinstes Backfermentbrot mit verschiedenen Getreiden.

Die Kunst einer langen Teigführung, die sich auf der Basis von Honig und Salz gründet, und deren Triebkraft von Milchsäurebakterien angeregt wird, wird erlernt. Es ist ein freudiger, spannender Veredelungsprozess vom Korn zum lichten, leichten heilsamen Brot.

Diese lichvolle Brotqualität entsteht einerseits durch unsere regsame Gedankenarbeit, durch die solide und versierte Fachkunde, und durch die im Stillen begleitende innere Wertschätzung zum Getreide.

Gerade diese Wertschätzung und Bewusstheit ist ein wesentlicher Inhalt dieser Seminare.

Beispielsweise sprachen die Menschen in den frühen Hochkulturen der Griechen oder auch der Ägypter von “heiliger Gerste”. Es war wie selbstverständlich, dass diese Menschen daran glaubten, dass Getreide eine Gabe der Götter war. Besonders die Göttin “Demeter” wurde hierzu als Fruchtbarkeitsgöttin verehrt.

Heute werden wir uns , um tatsächlich eine Tiefe zu dem Verständnis des Getreides zu erarbeiten, auch spirituelle Darstellungen betrachten und erforschen.

Es werden hochinteressante Tage, die uns ein tieferes Wertebewusstsein zum Brot finden lassen und sich eine Freude und Liebe entwickeln kann, zur Kunst des Brotbackens.

Termine:

Donnerstag 07. – Sonntag 10. März 2024

Donnerstag 21. – Sonntag 24. März 2024

Donnerstag 04. – Sonntag 07. April 2024

Donnerstag 02. – Sonntag 05. Mai 2024

Anmeldung oder Info bei:

Monika Müller

Langjährige Forschungs- und Seminararbeit zu den Themen heilsame Brotbackkunst und heilsame Ernährung,
langjährige Tätigkeit als Yogalehrerin

Tel.: 0039/ 348 565 6221

Ich freu mich auf Ihr Interesse!